Windhoek und ‘einmal noch Atlantik’

..

Nachdem wir 5 Tage gemütlich in der “Backpackers Cardboardbox Lodge Windhoek” verbrachten, genossen wir unseren letzten Tag ohne weitere Planungen der Route bei einem kühlen Bier in der Windhoek Brauerei, die ganz Namibia und 26 weitere Länder außerhalb Afrikas mit ihren Bierspezialitäten versorgt.

Blo2  Blog 1 

Dort erhielten wir zusammen mit einem Briten, den wir in der Cardboardbox kennengelernt hatten eine kostenlose Führung durch die Geheimnisse des Bierbrauens und der Brauerei selbst .

 

Am 09.11.2013 brachen wir früh morgens auf in Richtung Windhoek Airport. Dort empfingen wir unseren Freund Ryan aus Californien, der uns für die nächsten 2 Monate durch Afrika begleiten wird.

Da bereits 3 Tage zwischen Abflug und Ankunft lagen, war Ryan dementsprechend ein wenig müde! Wir verbrachten eine Nacht in einem 20 km vom Flughafen entfernt gelegenen Camp.

Wie es sich für den südlichen Teil Afrikas auch gehört wurde zunächst erst einmal ordentlich gegrillt.

Blog 3

Auf dem Weg zu unserem nächsten größeren Ziel Swakopmund, campierten wir im Kalimba Camp. Dort verbrachten wir einen sehr schönen Tag bis wir Abends vom Campbesitzer zu einer Kontroll-Spritztour über die Farm abgeholt wurden. Pünktlich zum Sonnenuntergang hatten wir uns es hinten auf dem Pick-up samt Hund Simba gemütlich gemacht und brausten auch schon über die Farm! Das war ein Spaß hinter traumhafter Kulisse. Ach, wie schön ist NamibiaZwinkerndes Smiley

blog 4  DSC_0156

Um 9 Uhr am 11.11.2013 brachen wir in Richtung Swakopmund auf. Zwischen dem Atlantik und der Wüste Namib gelegen, ist Swakopmund für viele deutsche Rentner zu einem schönen Platz geworden, die Rente zu genießen.

Blog 9_2  Blog 8 

Dort sollten wir auch unsere beiden südafrikanischen Freunde, Pete & Rose im “Alte Brücke Resort” wieder treffen. Das war ein freudiges Wiedersehen!

Pete und Rose lernten wir in Port Elisabeth in der Pine Lodge kennen. Sie waren mit ihrem Camper unsere direkten Nachbarn. Nachdem sie 2 Jahre mit ihrem Camper Australien durchquerten, reisen sie nun durch Nambia und wieder zurück in ihre Heimat Südafrika.

Während unserer 3 Tage in Swakopmund machten wir noch einen Tagesausflug in das 20 km entfernte Walvis Bay. Dort erwarteten uns eine Kolonie an Flamingos, zahlreiche Seelöwen sowie 3500 Hektar Salzpfanne, die  90 % der Länder im Süden Afrikas mit Salz versorgt.

Blog 33  blog32

Blog34  DSC_0180

DSC_0248   DSC_0268 

 DSC_0296  DSC_0280

DSC_0283   DSC_0313

DSC_0308    DSC_0347

DSC_0201  DSC_0197  DSC_0183

Den letzten Abend verbrachten wir mit Pete & Rose bei einem gemütlichen Bier in der Tiger Reef Bar, direkt Blog 5  Blog 6

am Strand gelegen. Anschließend gab es noch ein ordentliches südafrikanisches Braai (Barbecue) und natürlich den wunderschönen afrikanischen Sonnenuntergang.

Advertisements
Categories: Uncategorized | 1 Comment

Post navigation

One thought on “Windhoek und ‘einmal noch Atlantik’

  1. Verena

    Wusste ich doch, daß ich das Gesicht kenne 🙂 Viele Grüße an Euren Gast und weiterhin gute Fahrt! Hier liegt übrigens der erste Schnee…

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Blog at WordPress.com.

%d bloggers like this: